Vereinsgeschichte

1980 bis 1984 als Vorläufer bzw. Ausgangspunkt des Vereins: Projekt „Deutsche und Ausländer im Stadtteil – Integration durch den Kindergarten“. Aufgrund der Projektergebnisse Engagement für eine Vereinsgründung zur Übernahme einzelner entstandener Aufgabenfelder.

1984

Gründungssitzung des Vereins, damaliger Name: Stadtteilzentrum am alten St.-Georgs-Platz e.V.,
Zweck: Errichtung und Betreibung des Stadtteilzentrums Mil-bertshofen zur Verbesserung der sozialen Infrastruktur im Stadt-teil insbesondere für Migrantinnen und Migranten.

1985-87

Sanierung eines städtischen, denkmalgeschützten Gebäudes am Alten St.-Georgs-Platz, Umbau zur öffentlichen Nutzung als Stadtteilzentrum.

1987

Das Stadtteilzentrum Milbertshofen wird eröffnet. Es ziehen ein die Fraueninitiative Milbertshofen mit ihrer interkulturel-len Frauenarbeit, die Schülerförderung der AWO und der Verein Stadtteilarbeit mit der Jugend- und Stadtteilarbeit.

1990

Start des Projekts „Erweiterte Betreuung ausländischer Kinder“ heute Hort in der Hanselmannstraße.

1992

Änderung des Vereinsnamens in
„Stadtteilarbeit Milbertshofen e.V.

Die Stadt München überlässt dem Verein das städtische Areal an der Hanselmannstraße 31 bis 35 zur Nutzung für die (sozial-)pädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien

1993

Eröffnung „Psychosozialer Beratungsdienst für Deutsche und Ausländer Milbertshofen“ in gemeinsamer Trägerschaft mit der AWO München (heute: Lebens- und Erziehungsberatung Milbertshofen) in den Räumen in der Georgenschwaigstraße
Eröffnung der Einrichtung „Milbertshofener Kinder-und Ju-gendland“
Eltern-Kind-Arbeit wird vom Verein übernommen
Umbau einer Garage in der Hanselmannstraße zur Holzwerkstatt; nach Eröffnung Betrieb als Nachbarschaftswerkstatt
Eröffnung des Pavillons an der „Spielmeile“ (ehemalige Stra-ßenbahntrasse parallel zur Knorrstraße in Milbertshofen)

1996

Eröffnung von Kindergarten und Kinderkrippe „Milbertshofener Kindervilla“.

1997

Übernahme der Trägerschaft für die Beratungsstelle Wohnen mit den Aufgabenbereichen „Altersgerechtes Wohnen“ und „Mie-termodernisierung“
Start des Modellprojekts „häusliche Rehabilitation“ im 11. und 24. Stadtbezirk

1998

Eröffnung der „Jugend WerkHalle“, letzter großer Baustein des „Milbertshofener Kinder-und Jugendland“

1999

Umbau einer Garage und dort Einrichtung und Eröffnung der Me-tallwerkstatt als Teil des Kinder- und Jugendlandes

2001

Vertrag mit den Gemeinden Planegg und Gräfelfing im Land-kreis München zur Durchführung von Maßnahmen zur „Woh-nungsanpassung“ für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen 
Erweiterung des Projekts Mobile ambulante geriatrische Re-habilitation auf den gesamten Münchner Norden
Eröffnung des 2.-Hand-Ladens „Kleiner Look“ zunächst in der Knorrstraße, seit 2003 in der Georgenschwaigstraße

2002

Start der Fachstelle zur Wohnungsanpassung in Bayern

2003

Eröffnung der Mobilen ambulanten geriatrischen Rehabili-tation im Münchner Osten (in Kooperation mit einer Therapie und einer Arztpraxis)
Änderung des Vereinsnamens in „Stadtteilarbeit e.V.

2004

Eröffnung des „Generationengarten“ an der Ecke Petuelpark und Spielmeile

2006

Ausweitung des Aufgabenbereichs „Wohnungsanpassung“ auf die gesamte Stadt München (Übernahme der bisherigen städti-schen Aktivitäten in diesem Bereich)
Vertrag mit den Gemeinden Unterföhring und Ismanning im Landkreis München zur Durchführung von Maßnahmen zur „Wohnungsanpassung“ für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen
Erweiterung der Mobilen ambulanten geriatrischen Rehabi-litation auf den Süden Münchens; ab 2012 Überführung in das Angebot „THEA Mobil“

2008

Vertrag mit dem Landkreis München zur Durchführung von Maßnahmen zur „Wohnungsanpassung“ für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen für den gesamten Landkreis München
Übernahme der Trägerschaft und Beginn der Arbeit der Schul-sozialarbeit an den Schulen Schwindstraße und Bayernplatz, ab 2012 an der Mittelschule Elisabeth-Kohn
Start des Angebots: mobile aufsuchende Jugendarbeit am Ackermannbogen (MAJA)

2009

Start der Angebots „offene Ganztagsschule an der HS Schwindstraße“ Übernahme der Betriebsträgerschaft für denKindergarten „KosMoos“ an der Moosacher Str. 11 und der Trägerschaft für den Stadtteiltreff „FaMoos“ in der Moosacher Str. 11a Start des EU-finanzierten Bundesprojekts „Skill“ im Rahmen des Bundesmodellprogramms „BIWAQ) zur Förderung von Jugendli-chen im Übergang Schule/Beruf, 2014 Übergang in das Projekt SKILLplus

2010

Übernahme der Betriebsträgerschaft für die Kinderkrippe „Vielfalt“ an der Bertholdstraße 10

2012

Start des Angebots „JADE“ an der Mittelschule Elisabeth-Kohn

2013

Übernahme der Trägerschaft der Grundschulsozialarbeit an der Grundschule Hanselmannstraße

2016

Übernahme der Kooperationspartnerschaft für den gebunde-nen Ganztag an der Grundschule Hanselmannstr.

2017

Angebot der „Sozialpädagogischen Begleitung von Über-gangsklassen“ an der Mittelschule Elisabeth-Kohn
Übernahme der „Fraueninitiative Milbertshofen e.V.“, Umwand-lung in „Frauenarbeit Milbertshofen“
Angebot der „Sozialpädagogischen Begleitung von Über-gangsklassen“ an der Mittelschule Elisabeth-Kohn
Übernahme der Betriebsträgerschaft für das „Haus für Kinder Flügelnuss“, im Quartier Domagk Park, Margarethe-Schütte-Lihotzky-Str.33
Übernahme der Betriebsträgerschaft für Krippe und Mobile Tagesbetreuung Piccoloministr.
Adresse
Stadtteilarbeit e.V.
Hanselmannstraße 31
80809 München
Telefon: 089 - 359 59 47
Telefax: 089 / 359 59 48
Impressum/Datenschutz